Robert Leimkühler

Robert Leimkühler, Finanzreferent

Aufgaben im Vorstand

  • Finanzreferent
  • Betreuung der Homepage

Zu meiner Person

Dem VGöD bin ich während meines Erststudiums beigetreten, welchen ich über mein langjähriges Engagement im Fachgruppenrat und der Teilnahme an diversen Bundesfachschaftstagungen kennengelernt habe. In den Vorstand bin ich 2016 in der Funktion des Schriftführers gewählt worden und bin seit 2018 Finanzreferent, welcher hauptsächlich für die satzungskonforme Finanzverwaltung verantwortlich ist.

Mein Studium der Geoökologie habe ich an der TU Braunschweig Geoökologie von 2002 bis 2009 mit den Vertiefungsfächern Geosysteme, Hydrologie, Ökologische Chemie & Ökotoxikologie, Umweltrecht und den Zusatzfächern Landschaftsökologie und Geochemie studiert. Besonders hat mich im Verlauf meines Studiums die Arbeit mit dem "Element" Wasser fasziniert, weshalb ich die Gelegenheit ergriffen habe, hierin meine Diplomarbeit zu schreiben. Darin habe ich für das Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik ein großräumiges Grundwasserströmungsmodell einer semiariden Region mit verschiedenen Szenarien aufgestellt.

Nach einem halbjährigen Praktikum 2009/2010 im Bereich der Grundwassermodellierung des rheinischen Braunkohlereviers beim Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen habe ich ein Zweitstudium der Hydrologie in Freiburg im Zeitraum 2010 bis 2013 mit dem Schwerpunkt Wasserbewirtschaftung absolviert. In meiner Masterarbeit habe ich Überflutungshöhen und Fließgeschwindigkeiten im Taubergießen (in der Nähe des Kaiserstuhls) für die Optimierung eines Hochwassermodells des Rheins gemessen und aufbereitet, welches das Regierungspräsidium Freiburg betreibt.

Meinen Berufseinstieg hatte ich als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem kleinen Bodengutachterbüro am Niederrhein mit den Geschäftsbereichen Baugrund- und Altlastuntersuchungen. Anschließend wechselte ich zum Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern in der Funktion eines Sachbearbeiters für Hydrologie/Hydrometrie und bin seit April 2020 bei der Stadtverwaltung der kreisfreien Stadt Neustadt an der Weinstraße als Technischer Sachbearbeiter in der unteren Wasser-, Boden- und Abfallbehörde tätig. Eine meiner derzeitigen Schwerpunkte ist die Aufstellung eines Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzeptes für die Stadt Neustadt. Ansonsten bearbeite ich alle wasser-, boden- und abfallrechtlichen Aufgaben mit Zuständigkeit auf kommunaler Ebene, die eines fachlichen Hintergrundes bedürfen.