Suche Bild und id des Bildes User/Autor

Schriftführer Robert Leimkühler

robert_leimkuehler.jpg Kontakt

E-Mail: Robert Leimkühler

Aufgaben im Vorstand

  • Schriftführung

Zur Person:

Als gebürtiger Krefelder habe ich an der TU Braunschweig Geoökologie auf Diplom von 2002 bis 2009 mit den Vertiefungsfächern Geosysteme, Hydrologie, Ökologische Chemie & Ökotoxikologie, Umweltrecht und den Zusatzfächern Landschaftsökologie und Geochemie studiert. Besonders hat mich im Verlauf meines Studiums die Arbeit mit dem "Element" Wasser fasziniert. Deshalb habe ich beim Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik meine Diplomarbeit geschrieben. In ihr habe ein Grundwassermodell einer ariden Gegend rund um ein Steinkohlebergbaugebiet im Norden Chinas erstellt, um salzhaltige Grundwasservorkommen für die Löschung von Kohlebränden zu finden. Nach einem halbjährigen Praktikum im Bereich der Grundwassermodellierung am Standort Düsseldorf des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen habe ich beschlossen ein Master-Studium der Hydrologie in Freiburg anzuschließen, welches ich 2013 abgeschlossen habe. Momentan arbeite ich bei einem Personaldienstleister und bin nebenbei freiberuflich als Nachhilfelehrer tätig.

Den VGöD habe ich über mein jahrelanges Engagement im Fachgruppenrat der Geoökologen und der Teilnahme an diversen Bundesfachschaftstagungen kennengelernt und möchte mich nun im Verband engagieren. Zum Beispiel möchte ich über eine Analyse der Datenbank des Wissenschaftsladens Bonn herauszufinden, wie bekannt die Geoökologie bei Arbeitgebern geworden ist und wie viele Stellen zwar für Geoökologen geeignet sind, sie allerdings nicht explizit als Zielgruppe genannt werden. Meiner Meinung nach verdient die Geoökologie bei den Arbeitgebern mehr Aufmerksamkeit, die häufig stark spezialisierte Fachkräfte suchen. Das Amt des Schriftführers habe ich auch während meiner Studienzeit als Gründungsmitglied eines studentischen Vereins mit Schwerpunkt in der Entwicklungszusammenarbeit ausgeübt. Ich freue mich nach längerer "Anlaufphase" nun im Verband als Vorstandsmitglied aktiv zu werden und auf die bevorstehende Verbandsarbeit.

zurück

Letzte Änderung: 05.12.2016