Heidi Hoffmann

Lokalreferentin Heidi Hoffmann

Zu meiner Person

2016 habe ich mit dem Studium der Geoökologie begonnen, weil es schon zu Schulzeiten mein größter Wunsch geworden war, der Umwelt etwas Gutes zu tun. Dabei überzeugte die Geoökologie wegen ihres holistischen und naturwissenschaftlich fundierten Ansatzes. Mich selbst hat durch ein Auslandspraktikum im Sommer 2019 besonders das Themengebiet der Agrarökologie und insbesondere Agroforst begeistert und bin überzeugt, dass mir das breite Basiswissen als Geoökologin hilfreich zur Seite stehen wird.

Das ist das Wunderbare an diesem Studiengang: es gibt viele Thematiken, Möglichkeiten und Wege, die sich eröffnen. Um dieses Wirrwarr zu entfädeln und die Potentiale für angehende Geoökolog*innen leichter erkennbar zu machen, helfe ich seit 2018 in der Fachgruppe für Geoökologie in Freiberg und habe mich Anfang 2019 dazu entschlossen, Lokalreferentin für unseren Standort zu werden.

Nun erhielt ich die Möglichkeit, andere Standorte sowie bereits Berufstätige kennenzulernen und freue mich sehr darauf, unsere Vernetzung weiter auszubauen, Informationsveranstaltungen zu organisieren und Ansprechpartnerin für Interessierte in Freiberg zu sein. Der bessere Austausch soll nicht nur die Praktikumssuche oder den Berufseinstieg erleichtern, sondern auch bei der Arbeit im Allgemeinen Anwendung finden und den Austausch von Expertisen fördern.