Das Studium in Tübingen

Standortfilm Tübingen:

An der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen ist die Geoökologie an den Fachbereichen Geowissenschaften und Biologie beheimatet. Dadurch wird ein besonders breites Lehrangebot in der Geoökologie abgedeckt. Eine Tübinger Besonderheit ist hierbei die Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl Umweltmanagement an der Universität Hohenheim. So stehen den Studierenden in Tübingen auf der Basis einer soliden naturwissenschaftlich-geoökologischen Grundausbildung auch Lehrveranstaltungen in diesem Bereich zur Auswahl.

B.Sc. Geoökologie

Der international anerkannte Abschluss B.Sc. Geoökologie wird nach sechs Semestern erreicht. Danach kann das Studium mit einem Masterstudiengang fortgesetzt werden, aber auch ein direkter Berufseinstieg ist möglich. Der Bachelor-Studiengang ist modularisiert aufgebaut (siehe Abbildung 1).

Studienablauf

In Tübingen werden in den ersten beiden Semestern neben einer Einführung in die Geoökologie die naturwissenschaftlichen und fachspezifischen Grundlagen sowie erste Schlüsselqualifikationen, so genannte überfachliche oder interdisziplinäre Kompetenzen (Präsentationstechniken, Bibliographieren, Lern- und Arbeitstechniken), vermittelt. Im 2. Studienjahr werden die Fachkenntnisse vertieft. Im 5. Semester kann durch reine Wahlpflichtveranstaltungen ein eigener Schwerpunkt innerhalb der Geoökologie gelegt werden. Ein Projektseminar führt auf die Bachelorarbeit hin, die im 6. Semester angefertigt wird. Der Studienaufbau sowie die Inhalte der Module können im Detail der Prüfungsordnung und dem Modulhandbuch entnommen werden.

Bewerbung

Im Studiengang  B. Sc. Geoökologie an der Universität Tübingen werden jeweils zum Wintersemester 20 Studienplätze zulassungsbeschränkt vergeben. Die Bewerbung erfolgt zentral über das Studentensekretariat der Universität Tübingen. Ausschlussfrist für die Bewerbung ist jeweils der 15. Juli. Weitere Informationen zur Bewerbung finden sie unter dem Menüpunkt Download.

M.Sc. Geoökologie

Der Masterstudiengang Geoökologie umfasst zwei Studienjahre (s. Abbildung 2) und kann sowohl im Winter- wie auch im Sommersemester begonnen werden. Der MSc Geoökologie ist ein forschungsorientierter interdisziplinärer Studiengang. Aufbauend auf breit gefächerten Kenntnissen in Geowissenschaften, Biologie, Ökologie, Chemie, Physik und Mathematik eines grundständigen naturwissenschaftlichen Studiums sollen ein quantitatives Verständnis der komplexen Wechselwirkungen zwischen Litho-, Pedo-, Bio-, Hydro- und Atmosphäre sowie entsprechende Methodenkompetenzen zur erfolgreichen Bearbeitung umweltrelevanter naturwissenschaftlicher Fragestellungen vermittelt werden.

Studienablauf

Der Studiengang kann an der Universität Tübingen entweder in seiner ganzen Breite oder fokussiert auf die folgenden fünf Orientierungsrichtungen studiert werden:

Bewerbung

Die Zulassung zum MSc Geoökologie ist sowohl zum Winter- wie auch zum Sommersemester möglich. Der Studiengang ist z. Z. nicht zulassungsbeschränkt. Die Einschreibung erfolgt zentral über das Studentensekretariat der Universität Tübingen. Der Studiengang steht allen Absolventen und Absolventinnen des Bachelorstudiengangs Geoökologie offen (unabhängig vom Hochschulstandort), die mit einem Überdurchschnittlichen Prüfungsergebnis, mindestens jedoch mit einer Note besser als 3,0 abgeschlossen haben. Hat ein Bewerber oder eine Bewerberin einen Bachelorabschluss in einem anderen natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Fach muss zusätzlich überprüft werden, ob die geforderten Studienqualifikationen innerhalb der Regelstudienzeit erbracht werden können. Die Zulassung wird dann u.U. mit der Auflage ausgesprochen, die aus dem vorhergehenden Bachelorstudiengang fehlenden Qualifikationen während des Masterstudiengangs nachzuholen

Kontakt

Dr. Sabine Koch
Hölderlinstr. 12, Zi. S 237, 72074 Tübingen
Sprechstunde: Dienstag + Donnerstag: 11-13 Uhr
Tel: 07071-29-73126
E-Mail: sabine.koch(at)uni-tuebingen.de
Anlaufstelle für die Bewerbung: Uni Tübingen

Kontakt zum VGöD vor Ort:
Lokalreferat Tübingen

zurück

Letzte Änderung: 02.05.2016